Wettbewerbe in den Naturwissenschaften – immer eine Bereicherung

JIA 

Schüler:innen erhalten am Gymnasium Riedberg vielfältige Anregungen zur Teilnahme an Wettbewerben auf nationaler und auch internationaler Ebene. Die Teilnahme macht großen Spaß, wie man in den vielen Berichten darüber auf unserer Homepage nachlesen kann. Eine Teilnahme weckt auch Neugier und fördert das kreative Denken bei naturwissenschaftlichen Fragestellungen. Zudem werden Kontakte zwischen naturwissenschaftlich besonders interessierten Schüler:innen hergestellt. Diese Kontakte finden nicht nur schulintern, sondern auch weit darüber hinaus statt. Präsentationsfähigkeiten werden ebenfalls entwickelt und neben spannenden Aufgaben und Angeboten gibt es bei der Teilnahme auch attraktive Preise zu gewinnen.

Infos für alle Interessierten

Alle interessierten Schüler:innen sind herzlich eingeladen, sich an den verschiedenen Wettbewerben zu beteiligen, Informationen zur Anmeldung und zum Ablauf der verschiedenen Wettbewerbe sind anhand der im folgenden genannten Links zu finden.
Auch die jeweiligen Fachlehrer in Biologie, Chemie oder Physik und die Wettbewerbskoordinatorin des Gymnasiums Riedberg, Frau Dr. Maria Helen Kleemiß stehen Euch bei Interesse gerne zur Verfügung.
Bei Betreuungswünschen bitte die jeweiligen Fachlehrer über Edunite oder Frau Kleemiß per Mail kontaktieren: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.

Teilnahme an Science Olympiaden und am Bundesumweltwettbewerb

Für die neuen Runden der Science Olympiaden 2023 können sich alle interessierten Schüler:innen ab dem 1. April 2022 unter dem folgenden Link registrieren:   https://www.scienceolympiaden.de/

 

Biologie-Olympiade (IBO) 

Die 34. internationale Biologieolympiade wartet unter dem Slogan „Biologie verbindet!“ mit spannenden Aufgaben zur Botanik, Neurophysiologie, Bioinformatik und Molekularbiologie auf. Das sind biologische Bereiche, die für die Schüler:innen teilweise über das Schulwissen hinausgehen.

Chemie-Olympiade (IChO)

Bei der 55. internationalen Chemieolympiade kann man nach einigen Vorrunden in das Finale in Zürich kommen. In diesem Jahr ist dazu viel Scharfsinn notwendig, denn es geht um die Schärfe von Chilis und von Taschenmessern und um die Suche nach scharfen, anorganischen Gewürzen. Lasst Euch überraschen!

 

Physik-Olympiade (IPhO)

Die 53. internationale Physikolympiade hat in diesem Jahr das Motto „Physik erleuchtet!“. Das Finale findet in Tokyo statt und die Aufgaben wurden passend zum Gastland erdacht. In der aktuellen Runde finden sich Aufgaben zu Erdbebenwellen, fliegenden Badmintonschlägern, einem Windspiel mit Glöckchen im Gleichgewicht und zur optimalen Zubereitung von Teewasser für grünen Tee.

 

Internationale Junior-Science Olympiade, Bundesumweltwettbewerb und Europäische Science Olympiade 

Auf der Seite https://www.scienceolympiaden.de/  sind alle Wettbewerbe gesammelt und neben den oben genannten Olympiaden (IBO, IChO und IPhO) sind dort auch Informationen zur Internationalen Junior Science Olympiade (IJSO) und zum Bundesumweltwettbewerb (BUW) mit einem Klick zu erhalten.

 

Beim Bundesumweltwettbewerb können Ursachen von Umweltproblemen ergründet und nachhaltige Lösungen im Rahmen einer eigenen Projektidee gefunden werden. Themenbereiche sind: Naturschutz, Ökologie, Technik, Wirtschaft und Konsum, Politik, Gesundheit oder Kultur. Im Zentrum eines jeden Projektes steht immer ein Umweltthema.

Die Europäische Science Olympiade (EUSO) ist für die jüngeren Teilnehmer bis 15 Jahre gedacht, die erfolgreich an der IBO, IPhO oder IChO teilgenommen haben. Die Teilnehmer werden jeweils aus den genannten Wettbewerben entsprechend nominiert.

Die Internationale Junior Science Olympiade ist für jüngere Teilnehmer bis 15 Jahren gedacht. An der ersten Runde können sich Schüler:innen – auch gemeinsam im Team – ohne große Einstiegshürden beteiligen. Das haben in den letzten Jahren auch immer einige Schüler:innen des GRB gemacht (auf der Homepage wurde darüber berichtet). Die Aufgaben bestehen aus einfachen Experimenten, die Naturwissenschaften im Alltag erlebbar machen und das Verständnis naturwissenschaftlicher Phänomene vertiefen. Der Auswahlwettbewerb verläuft über vier Runden.

 Teilnahme an der Neurowissenschaften Olympiade

Für eine weitere Olympiade, die Neurowissenschaften Olympiade, muss man vor der Anmeldung von einem Biologielehrer unserer Schule empfohlen, d.h. „nominiert“ werden.  Bei Interesse sollte man sich daher an den Biologielehrer wenden. Im aktuellen Wettbewerbsjahr haben vier Schüler:innen des GRB daran teilgenommen (siehe Berichte dazu auf unserer Homepage).

Dieser Wettbewerb findet auf Englisch statt und man benötigt neurobiologische Kenntnisse, bzw. Zeit, sich diese anzueignen. Interessierte Schüler:innen und im Alter von 14 bis 19 Jahren können sich zur Vorbereitung unter dem folgenden Link Lernmaterial herunterladen. https://neurowissenschaften-olympiade.de/prepare-2/ 

Die Anmeldung ist erst wieder für das Jahr 2023 möglich:   neurowissenschaften-olympiade.de

 Teilnahme an „Jugend Forscht“ und dem entsprechenden Juniorwettbewerb „Schüler experimentieren“

Das Jugend-Forscht Motto für 2023 „Mach Ideen groß !“ regt dazu an, Ideen zur Projekten zu realisieren. Die Projekte können aus den Fachgebieten Arbeitswelt, Biologie, Chemie, Physik, Technik, Mathematik/Informatik oder Geo- und Raumwissenschaften kommen.

Mit „Jugend Forscht“ werden die 15 - 21- jährigen Forschertalente, mit „Schüler experimentieren“ die 9-14 jährigen angesprochen. Die Informationen für beide Wettbewerbe findet man unter dem Link www.jugend-forscht.de

Auch hierzu bitte gerne die jeweiligen Fachlehrer in Biologie, Chemie oder Physik sowie die Wettbewerbs-koordinatorin des Gymnasiums Riedberg, Frau Dr. Maria Helen Kleemiß  ansprechen oder per Mail kontaktieren. Frau Kleemiß ist über Edunite und über ihre Schulmailadresse : Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.  erreichbar.

Am GRB können die Schüler:innen an ihren Forschungsprojekten zum Beispiel in verschiedenen Arbeitsgemeinschaften (Jugend Forscht-AG, Vivarien-AG, Drohnen-AG, die AG Forschen und Experimentieren und die AG Werken, Erfinden, Selbermachen) und im WPU-Unterricht arbeiten, bzw. sich dort darauf vorbereiten und als Forscherteam finden.

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.