Dakar, tropischer Chaos in Afrika ? Elefanten und Löwen im Hintergarten, überall tödliche Moskitos, ist dies die Realität? Um dies herauszufinden flogen 16 unerschrockene Schüler mit ihren abenteuerlustigen Lehrern in die Senegalesische Hauptstadt am Meer.

 

 

Unsere Vorstellungen waren von Wildnis, Sonne und Alltagschaos geprägt wie man es von Film und Fernsehen kennt. Bereits am Flughafen erwies sich eines unserer Cliches als falsch. Statt brennender Hitze empfing uns wohlige Wärme. Eine Ausnahme stellte unser Klettererlebnis auf Affenbrotbäumen bei 40 Grad außerhalb der Stadt. Was uns danach aber ins Auge fiel war der Flughafen welcher im Gegensatz zum Frankfurter Flughafen klein, veraltet und heruntergekommen war. Trotzdem schafften wir es fast problemlos durch die Sicherheitskontrollen und an unser Gepäck. Das Cliche der Infrastruktur ließ sich auch an anderer Stelle bestätigen durch Ruinen, ungeteerte Straßen und Pferdekutschen. Über die gut ausgebaute Autobahn waren wir positiv überrascht. Statt den Bilderbuchstränden fanden wir stark bebaute Küsten mit ein paar schönen Fleckchen. Eines dieser schönen Fleckchen war die Insel Ngor mit ihrer atemberaubenden Felsenküste. Unsere Erwartungen an die Schönheit des Rosa Sees waren hoch, doch dann die große Enttäuschung statt rosa ein unappetitliches Braun mit unangenehmen Gestank. Trotzdem war das Gefühl auf dem stark salzhaltigem Wasser zu schweben genial und die Umgebung war paradiesisch. Die ehemalige Sklaveninsel Gorée prägte uns sehr mit ihrer traurigen Geschichte. Als starken Kontrast zum historischen Hintergrund, gab es dort die bunten, hübschen Bauten. Elefanten fanden wir keine, Mosquitos gab es auch nicht allzu viele und Malaria haben wir auch noch nicht. Neuer Hygienetipp von uns: anstatt euch mit Plastikzahnbürsten zu plagen, benutzt Äste vom Zahnbürstenbaum. Diese wurden im Senegal überall verkauft, brauchen keine Zahnpasta und sind umweltfreundlich. Was will man mehr. Eine Lebensweisheit von uns, seit immer Offen und lasst euch nicht von Vorurteilen beirren!!!

Liebe Grüße aus Dakar

  • P1040607m
  • P1040768m